Movicon.NExT-Project Builder

Movicon.NExT-Projekte sind vollständig anpassbar und können mithilfe automatisierter Verfahren erstellt werden. Zum Beispiel können Assistenten autonom erstellt werden, um mit ihnen dann in dem Movicon.NExT-Projekt, Komponenten zu erstellen oder zu ändern.

Durch diese Möglichkeit können erfahrene Benutzer die Projektentwicklung oder sich wiederholende Prozeduren von Projektteilen drastisch beschleunigen, indem sie benutzerdefinierte Wizards erstellen und verwenden. Beispielsweise können Projekte automatisch mit Prozessbilder, Variablen, Alarmen, Historian (gespeicherte Daten) und vielen anderen Projektfunktionen erstellt werden. Indem einfach die Regeln erstellt werden, die zum automatischen Erstellen der Projekterstellungsprozeduren verwendet werden.

Diese leistungsstarke Funktion basiert auf einer Komponente, die speziell für diesen Zweck vorgesehen ist und kann von einem Movicon VB.NET-Skript oder durch Erstellen eines externen Tools (Visual Studio) mit verwaltet werden.

Diese Movicon-Komponente heißt Movicon.NExT Project Builder. Projektentwickler erstellen damit automatisierte Prozeduren zum Erstellen von Projekten oder Teilen von Projekten, indem einfach die Importquellen (z. B. Excel-Dateien oder Datenbanken mit externen Daten) ausgewählt werden.

Es kann auch ein Konfigurationsassistent verwendet werden, mit welchem definiert wird, was er erstellt werden soll. Um dies durch den Project Builder erstellen zu lassen, werden die erforderlichen Schritte zum Erstellen des gewünschten Projekts mit allen konfigurierten und einsatzbereiten Ressourcen durchgeführt.

Die Komponente Project Builder

Die Project Builder-Komponente besteht aus einem Objekt (.DLL), das entsprechend vom Code aufgerufen wird. Es gibt die Möglichkeit, zahlreiche Movicon.NExT-Projektressourcen mithilfe des VB.NET-Skriptcodes des aktuellen Projekts zu erstellen oder zu ändern. Projekte können direkt in die Runtime Umgebung oder mithilfe eines ausführbaren Tools gestartet werden, das eigenständig mit Visual Studio erstellt wurde. In beiden Fällen kann die MoviconNextBuilder.DLL-Komponente mithilfe des Codes verwaltet werden. Um ein Projekt oder Teile davon zu erstellen und zu konfigurieren, muss man eine vorgegebene Prozedur (Wizard) starten.

Die Project Builder-Komponente bietet die folgenden Funktionen:

I/O Data Server

Alle Eigenschaften bezüglich Alarme und Variablen können geändert / angepasst werden. 

  • Erstellen/Ändern/Entfernen von Variablen
  • Alarme von Variablen Zuordnen/Entfernen
  • Hinzufügen/Entfernen von Historians in/zu Variablen
  • Erstellen/Umbenennen/Entfernen von Files in der Variablenliste
  • Erstellen/Ändern/Entfernen Dataloggers
  • Hinzufügen/Verschieben und spalten in/zu Dataloggers
  • Erstellen/Umbenennen/Entfernen von Alarmareas
  • Erstellen/Umbenennen/Entfernen von Alarmquellen

Alle Eigenschaften für Alarme können geändert / angepasst werden

  • Erstellen/Ändern/Entfernen von Alarme
  • Erstellen/Ändern/Entfernen von Prototypen
  • Erstellen/Ändern/Entfernen von Technische Einheiten
  • Änderung in der IO Server Konfiguration (Applikationen Name, etc.)
  • Hinzufügen/Konfigurieren/Verschieben von Kommunikationstreiber

Prozessbilder

  • Erstellen/Ändern/Entfernen von Prozessbilder
  • Einfügen/Ändern/Entfernen von Toolbox-Objekte mit Prozessbilder
  • Einfügen/Ändern/Entfernen Symbole in der Bibliothek von Prozessbilder

Texte

  • Hinzufügen/Ändern/Verschieben von Strings
  • Hinzufügen/Verschieben von Sprachen

Parameter

  • Erstellen/Entfernen von Parameterfiles
  • Erstellen/Entfernen von Parameter (Kopieren von Alias/Variablen)

Das Progea Technical Support Team bietet Beispiele für die Verwendung dieser Komponente an, mithilfe von Visual Studio-Projekten und Movicon VB.NET-Skriptcode.

Movicon.NExT bietet Tools, welche von Progea entwickelt wurden, um bestimmte Operationen oder Funktionen auszuführen. Eines davon ist der Project Builder, ein Wizard, mit den Hautfunktionen anpasst werden können um ein Movicon.NExT-Projekt zu ändern.